Echokardiographie (Herzultraschall)

Die Echokardiographie ist eine Ultraschall-Untersuchung des Herzens. Sie ist heute eine Routinemethode zur Diagnose von Herz-Erkrankungen.

Wozu dient die Echokardiographie?

Mit Hilfe der Echokardiographie erhält der Arzt Aufschluss über:

  • Struktur von Herzwänden und Herzklappen und deren Bewegungsabläufe
  • Wanddicke von Herzvorhöfen und Herzkammern
  • Größe der Herzbinnenräume und damit die gesamte Herzgröße
  • Auswurfleistung des Herzens: Diese wird als Herz-Minuten-Volumen oder Auswurfraktion (EF) bestimmt

Anhand dieser Informationen können folgende Erkrankungen diagnostiziert oder in ihrem Verlauf dokumentiert werden:

  • Herzklappen-Erkrankungen
  • Beurteilung der Funktion künstlicher Herzklappen
  • Herzmuskel-Erkrankungen (Kardiomyopathien)
  • Narben und Funktionseinschränkung nach Herzinfarkt Blutgerinnsel oder Tumoren in einem der Herzbinnenräume (Herzthromben)
  • Fehlbildungen (Ausstülpung, sog. Aneurysma) der Hauptschlagader (Aorta) oder der Herzwand
  • Perikarderguss: Dabei handelt es sich um eine Flüssigkeitsansammlung (Erguss) im Herzbeutel, der das Herz umgibt.


  „Aufnahme einer hochgradigen Aortenklappeninsuffizienz.“

Schnellkontakt

Öffnungszeiten